top of page

Die Einstellung zu Geld

Woher kommt es, dass es Menschen gibt, die scheinbar kinderleicht immer an Geld kommen, und andere dauerhaft an der Null-Euro-Grenze herumzaubern? Es liegt an der mentalen Einstellung. Geld in Papierform ist ein fiktiver Wert, der durch die Zahl auf dem Schein festgelegt wird. Wenn dieser fiktive Wert einfach festgelegt werden kann, kann ich dann auch meinen Wert festlegen? Ja!


Seit vielen Jahren befasse ich mich mit dem Thema Finanzen und den damit verbundenen psychologischen Anforderungen. So wie sich meine Investitionstaktik vom ersten Tag bis heute weiterentwickelt hat, so haben sich auch meine mentalen Einstellungen zu Geld verändert. Was damals Gold war, ist heute schmutziges Kupfer. Doch sind es nicht die Investitionsarten, die zwangsläufig über Rendite oder Verlust entscheiden. Es ist der Wert, den du für deine Mitmenschen mitbringst. Warum verkauft der eine ein Waschbecken für 27 Euro und der andere für 3.000 Euro? Es ist der Wert, den der jeweilige Hersteller seinem Kunden bietet.


In der Komfortzone werden nur Erben reich!


Auch wenn du fest daran glaubst, wird es dir nicht helfen. Solange du nicht handelst und Verantwortung für dein Handeln und deine Finanzen übernimmst, wirst du da bleiben, wo du bist. Doch das ist keine Stagnierung. Nein. Die Welt und der Alltag machen weiter. Es ist allen anderen ganz egal, ob du weitermachst oder stehen bleibst, nur den Menschen für die du Verantwortung übernimmst nicht. So liegt es an dir zu sagen: "Ich übernehme nur Verantwortung für mich und bleibe da, wo ich bin," oder du übernimmst Verantwortung auch für andere und steigerst so deinen gesellschaftlichen Wert.


Dein Wert ist unmessbar, also bestimmst du ihn.


Wenn du nun bereit bist, Verantwortung zu übernehmen, solltest du dir auch wirklich bewusst sein, welchen Wert du für andere erbringen willst. Die einen wählen Betrug und verdienen mit Phishing-Mails wie "Verdiene in 1 Monat 21.000 Euro mit dieser Strategie" ihr Geld. Doch ist der Wert dieser Menschen nur ganz winzig, kaum der Rede wert. Solltest du jedoch entscheiden, etwas Zu schaffen, was einen Wert für andere besitzt, ist der Preis nur noch Nebensache.

Denke an die erste Vorstellung des Smartphones - nach kurzer Zeit war klar, dass man es haben muss, und es war plötzlich egal, ob es 150 oder 1500 Euro kostete. Genau so ist es, wenn du für Mitmenschen Verantwortung übernimmst und somit einen Wert generierst.


Stelle dir einen Rasenmäher-Verkäufer vor. Du willst nur einen Rasenmäher, aber der Verkäufer erzählt dir noch viel mehr - wie du mit Rasenmähern eigenes Geld verdienen kannst und aus dem Hamsterrad ausbrechen kannst. Im späteren Verlauf kaufst du ihm einen Rasenmäher ab und beginnst selbst mit dem Handel. 5 Jahre später bist du selbstständig und hast 3 Angestellte. Du hast genug Geld und bezahlst deinen Mitarbeitern einen fairen Lohn, damit sie ein schönes Leben mit ihrer Familie führen können. Der Verkäufer hatte für dich einen unmessbaren Wert, und du wirst niemals wieder woanders kaufen als bei diesem wertvollen Mann, der denselben Rasenmäher wie jeder andere verkauft.


Du siehst hier, dass der Wert deiner Arbeit nicht zwangsläufig aus dem Produkt resultiert, das du vertreibst, sondern aus deinem Nutzen für andere. Durch einen Vorschlag in einem Gespräch wurde ich dazu angeregt, etwas zu diesem Thema zu schreiben. Danke dafür.


Hier ein praxisnaher Gedanke, maßgeschneidert für deine Situation.


Es gibt viele Masseure. Warum sollte man zu dir gehen, wenn es viele Möglichkeiten gibt, die eigenen Verspannungen professionell zu lösen? Der Kunde muss durch dich einen Wert erhalten, den Mitbewerber nicht bieten können.

Manche dieser Werte entstehen von alleine, wie beispielsweise beim Frisör, der am nächsten ist - er hat den Wert, dass man nicht so weit fahren muss. Bei gleicher Qualität ist das ein Wert, den nur der nächste Frisör bieten kann. Es gibt aber auch Werte, die von dir selbst ausgehen. Ein empathischer und freundlicher Masseur wird einen wesentlich größeren Wert für Kunden haben als ein vergleichbarer Masseur, der dem Kunden durch ungeschiktes Sozialverhalten Unbehagen bereitet. Wenn man beide Erfahrungen gemacht hat, schätzt man die zuvorkommende Art und Weise und sieht darin mehr Wert, obwohl das gleiche Produkt angeboten wird.

Luxusmarken treiben diese Dinge auf die Spitze und geben dem Kunden das Gefühl, etwas Besseres oder zumindest Sehr Gut zu besitzen. Dieses Gefühl ist unbezahlbar. Finde deinen Mehrwert. Kennst du dich in einer Szene gut aus? Nutze dieses Wissen als Wert für deine Kunden;)


Wenn du nun eine Vorstellung hast, worin der Wert einer Tätigkeit liegt, kommen wir zur Frage, wie ich zu Geld an sich stehe.


Nur das Geld, das du nicht ausgibst, hast du tatsächlich.


Jeden Monat bekommen wir Geld, um unsere monatlichen Kosten zu decken und im Idealfall noch etwas über zu haben für Unternehmungen und Interessen im Leben. Doch viele sehen es so, als ob das Geld, das sie ausgeben, ihnen gehört, da es ihre Wünsche erfüllt. Dieses Geld ist weg oder steckt in etwas Materialistischem fest, wo es meist an Wert verliert, z.B. in Kleidung oder Computerteilen. Nur das Geld, das du nicht ausgibst, ist das Geld, das du wirklich bekommst.

Mit diesem Geld kannst du investieren und neue Werte erschaffen. Das bedeutet nicht, dass man sich bis auf den letzten Cent runtersparen muss, aber es fällt mir leichter zu sparen, wenn ich es als Auszahlung an mich selbst sehe.


Ist Geld schlecht?


Nein! Geld ist nicht schlecht, aber es birgt die Gefahr, zu vergessen, wie man Dinge ohne Geld löst. Dies wirkt unter der Allgemeinheit als realitätsfern und überheblich. Darum sollte Geld nicht als Problemlöser angesehen werden.

Schlechte Menschen sind reich wie arm schlecht und gute Menschen sind arm wie reich gut. War jemand arm und ein super Typ und später reich und ein Arschloch, dann war er schon zuvor eines, du hast es nur nicht bemerkt, weil Arschlöcher nicht ehrlich sind.


Geld birgt viel Gutes, aber der Mensch eher nicht.


Es liegt an den einzelnen Geldbesitzern, wie sie ihr Geld ausgeben und verteilen. Ich möchte nicht, dass jemand mir sagt was ich mit meinem Geld zu tun habe, dann ist es ja nicht mehr mein Geld. Trotzdem denke ich, dass man einen Teil seines Geldes zum Teilen einplanen sollte, um Verantwortung für andere übernehmen zu können.

Wenn ich von 1.800€ pro Monat etwa 80€ zur Seite lege, kann ich einer anderen Person die notwendigen Lebensmittel für einen halben Monat kaufen. Was hat mehr Wert? Dieses Essen oder ein neuer 80€-Pullover? Es geht hier um gleiches Geld mit unterschiedlichen Auswirkungen und Werten. Wenn jemand 10.000€ im Monat verdient und 500€ zur Seite legt, könnten ganze Familien mitversorgt werden, aber gekauft werden Balenciaga-Hosen statt Essen.

Man sieht, dass mit Geld Gutes geschaffen werden kann, aber es hängt davon ab, in welchen Händen das Geld ist und wie es verwendet wird.


Handle klug wenn du zu Geld kommst und sei dir bewusst das dieses Geld eine Möglichkeit ist Verantwortung für andere zu übernehmen.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page